Traumbad gesucht? – 7 Tipps für Ihr perfektes Badezimmer

(Bild: © GROHE)

Mit diesen Tipps realisieren Sie im Handumdrehen Ihr persönliches Wunschbad!

Ein Traum-Badezimmer zum perfekten Wohlfühlen ist kein Zufall, sondern das Ergebnis einer detaillierten Planung und professionellen Umsetzung.

Ob großzügiges Familien-Bad im Neubauvorhaben oder Badsanierung im Altbau, wenn Sie die nachfolgenden Tipps berücksichtigen, erhalten Sie garantiert ein modernes, optisch ansprechendes neues Bad mit zeitgemäßem Komfort:

1. Farben und Fliesen:
Eine optische Vergrößerung des Raumes lässt sich durch helle Farbtöne, insbesondere an der Wand, erzielen. Bodenflächen können dunkler als die Wände gestaltet sein. Wandfliesen im Querformat strecken Flächen optisch in die Breite. Generell schaffen Fliesen im Groß-Format eine ruhige, klare Raumanmutung.  Auch große Spiegelflächen sorgen für ein Plus an Raumgefühl.

2. Dusche:
Eine bodenebene Duscheschafft Bewegungsfreiheit und eine bequeme, sichere Begehbarkeit der Dusche. Eine großzügige, bodengleiche Dusche ist außerdem eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein barrierefreies Bad. Das Ergebnis: Heute profitieren Sie vom Nutzungs- und Reinigungskomfort und in der Zukunft ist die Barrierefreiheit gewährleistet. Gut zu wissen: Im Neubau hat sich die bodenebene Dusche bereits als Standard etabliert. Aber auch bei der Renovierung ist die Nachrüstung durch leise Bodenablaufpumpen möglich.

3. Badewanne:
Wenn Sie gerne baden und nicht auf Duschkomfort verzichten möchten, empfiehlt sich in kleinen Bädern eine Kombination aus Badewanne und Dusche. Bei geöffneter Tür ist der Eintritt wie in eine geräumige  Dusche möglich.

4. Toilette:
Spülrandfreie WCs bieten nicht nur mehr Hygiene im Bad, sie erfüllen auch den Wunsch nach besonders pflegeleichten Produkten. Noch mehr Bedien- und Hygienekomfort bieten nur noch Dusch-WCs. Dabei wird auf Knopfdruck mit einem Wasserstrahl gereinigt. Höhenverstellbare WCs erleichtern nicht nur das Hinsetzen und Aufstehen, sie bieten auch Kindern die richtige Höhe.

5. Licht:
Eine gute und blendfreie Beleuchtung ist im Bad unerlässlich. Idealerweise ist die  Grundbeleuchtung dimmbar und spendet je nach Wunsch ein warmes Wohlfühl-Ambiente-Licht. Sie wird ergänzt durch Akzentlicht am Spiegel, das ganz nach Bedarf auch richtig hell sein darf.

6. Armaturen, Halte- und Stützgriffe:
Hier machen oft Kleinigkeiten einen Unterschied wie ein Haltegriff oder eine Sitzgelegenheit an der richtigen Stelle, eine innovative Handbrause, die das Duschen erleichtert, oder eine berührungslose Armatur, die sich ganz bequem bedienen lässt.

7. Hygienische Oberflächen:
Neben dem Putzaufwand reduzieren spezielle Oberflächenbeschichtungen die Angriffsfläche für Keime und Bakterien von Dusch-Ebenen, Waschtischen und WCs – wahlweise auch mit antimikrobieller Glasur.

Sprechen Sie uns an: Wir sind Ihr qualifizierter Fachbetrieb aus der Region und beraten Sie gerne umfassend und kompetent bei der Planung und Gestaltung Ihres persönlichen Traumbads! Kontakt

(Bilder: © Duravit AG; Quelle Text: u.a. Deutsche Fliese)